News

  • FlowFoot

Workshop Flow foot

16.02.2018|Kommentare deaktiviert

In unserem Workshop Flow foot erlernen Sie die koordinativen Bewegungsabläufe für das „Gehen“.
Speziell entwickelte Übungen […]

  • FlowX

Flow X

16.02.2018|Kommentare deaktiviert

Unser neuer Kurs Flow X kombiniert die schnellen und kraftvollen Bewegungen von Boxen mit den […]

  • PerfectLine

PerfectLine

16.02.2018|Kommentare deaktiviert

Unser Training mit PerfectLine ermöglicht sensationelles und effektives Ganzkörpertraining.

Das Training an den Seilen – als […]

Was Kunden sagen

• Mein Gleichgewicht und meine Balance haben sich super verbessert. Jetzt habe ich viel mehr Stabilität im ganzen Körper. Dies wirkt sich auch auf meine Kletter-Leidenschaft positiv aus

• Mein Körper streckt sich, ich stehe aufrechter und ich fühle mich größer und attraktiver

• Mehr Selbstdisziplin, angespornt durch den Erfolg

• Ich fühle mich wieder jung und dynamisch

• Endlich! bin ich wieder beweglicher und habe so einen Ausgleich zu meinen oft einseitigen Arbeitsbelastungen

• Die Kombination aus gezielter, koordinierter Bewegung und Atmung tut mir gut

Trainingsschwerpunkte

Koordination

Durch körperliches und geistiges Training erlangt der Körper eine gute Balance, eine stabile Haltung, mehr Bewegungssicherheit, die sich auch im zunehmenden Alter unterstützend auf Gesundheit und Fitness auswirkt. Eine gute Koordination wird tagtäglich in allen Bewegungsabläufen benötigt. Allerdings werden im Alltag oftmals Dysbalancen verinnerlicht. Deswegen sollen neue und damit die “richtigen” Bewegungsabläufe regelmäßig trainiert werden, damit das Zentralnervensystem und die Skelettmuskulatur geordnet zusammenwirken können.

Kraft

Wollen wir unseren Körper bewegen, müssen wir unsere Muskeln aktivieren, um Kraft zu entwickeln. Dabei brauchen wir ein gewisses Maß an Muskelkraft um eine Bewegung auszuführen. Ein Krafteinsatz von mindestens 30 % ist notwendig, um den Muskel im Training durch physiologische Anpassung zu stärken. Die Kraft entwickelt sich, wenn durch Muskelkraft Widerstände überwunden werden, ihnen entgegenwirken oder entgegengesetzt zur Schwerkraft gehalten werden müssen.

Kopf

Unser Kopf gibt uns Orientierung im Raum.
Viele Male am Tag bewegen wir unseren Kopf. In der heutigen digitalisierten Zeit manifestiert sich die Kopfhaltung vor allem nach vorne unten – um auf das Smartphone oder Tablet zu schauen. Dadurch werden die Nackenmuskeln überdehnt und geschwächt.
Mit einer gut koordinierten Kopfbewegung können der „vielen“ Schulter- und Nackenprobleme entgegen gewirkt werden.

Brustkorb

Bei vielen Menschen fühlt sich der Brustkorb wie ein erstarrter Rippenkäfig an. Die Rippenbewegungen sind eingeschränkt, das Atmen fällt schwer. Befinden sich Kopf und Becken im Lot, kann der Brustkorb flexibel agieren. Die Rippen passen sich der vorgegebenen Bewegungsrichtung an, dies führt zu einem harmonischen Bewegungsbild.

Entspannung Zwerchfell

Das Zwerchfell sieht aus wie eine Kuppel. Dieser Übergangsmuskel trennt den Brustkorb vom Bauchraum.
Der Einatmungsvorgang ist die aktive Phase: Mit der Einatmung weiten sich die unteren Rippen und das Zwerchfell bewegt sich nach unten.
Ausatmen ist die passive Phase: Beim Ausatmen entspannt sich die Muskulatur und der Atemmuskel geht wieder in seine Ausgangsposition zurück. Viele Menschen leiden im Brustkorb und Schulter- Nackenbereich unter Verspannungen. Dies kann zu einer flachen Atmung und dadurch zu  Zwerchfellverspannungen führen.
Durch gezielte Atemübungen kann das Zwerchfell wieder gelockert werden. Eine gute Atmung dient u. a. der guten Belüftung von Lunge und Bronchien. Ist das Zwerchfell gut beweglich, „massiert“ es wichtige Nervengeflechte und das ganze Verdauungssystem.

Wirbelsäulenartikulation

Eine gesunde Wirbelsäule sollte flexibel und gleichzeitig stabil sein.
Die charakteristischen Krümmungen erlauben in den Wirbelsäulenbereichen bestimmte funktionelle Bewegungen wie Flexion, Extension, Lateralflexion und Rotation. Durch Bewegungseinschränkung in einem Wirbelsäulenbereich werden die anderen Bereiche mehr belastet. Bandscheibenvorfälle, Arthrosen in den Wirbelgelenken können die Folge einer einseitigen Belastung sein. Spezielle Übungen für die Wirbelsäulenartikulation erhalten die funktionelle Beweglichkeit unseres Rückgrates und somit eine gesunde und leistungsfähige Wirbelsäule bis ins hohe Alter.

Zum Kontakt

Sie haben Interesse an einem persönlichen Kontakt?

Und möchten mehr über ein persönliches Training oder einen Einführungskurs erfahren?
Zum Kontakt